Diplomlehrgang

die nächsten Lehrgänge:
22. Februar 2021 – 25. Jänner 2022
08. Oktober 2021 – 10. September 2022

Der Schwerpunkt dieser Intensiv-Ausbildung liegt in der praxisbezogenen individuellen Förderung der persönlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten der Teilnehmenden.
Das Erleben, Hinterfragen und Erproben von Lehrmethoden und das Erkennen und Steuern gruppendynamischer Prozesse sind der Weg und das lustvolle Vermitteln der persönlichen Lehrinhalte in fesselnder Methodenvielfalt das Ziel.

Der Lehrgang beinhaltet:

  • Einstiegsberatung
  • 10 Module berufsbegleitend (jeweils 2 – 3 Tage)
  • 8 Stunden Coaching
  • Teilnahmbestätigungen für jedes Modul
  • ausführliche Unterlagen
  • Diplomprüfung (nicht verpflichtend)

Jedes Modul ist in sich abgeschlossen und einzeln buchbar.

Investition:

Gesamtlehrgang: € 5.900 + 20% Mwst.
Frühbucherbonus 3 Monate vor Beginn: € 5.500,- + 20% Mwst.
Modul € 300,-/Tag/Person + 20% Mwst.
Prüfungsgebühr: € 450,-

Modul 1 Gruppe und Thema
Leiten und anleiten

Am Beginn der gemeinsamen Arbeit steht die Begegnung von Lehrenden/Trainierenden und Teilnehmenden, in der wir einander kennen lernen und die individuellen Wissensbereiche und Erfahrungen vorstellen. Sie erleben und verstehen, wie aus unterschiedlichen Personen eine arbeitsfähige Gruppe wird. Inhalte anschaulich vermitteln ist der zweite Bereich in diesem Modul. Dieses Modul führt damit unmittelbar in die Arbeitsmethodik ein.

Modul 2 Selbstverständnis und Kommunikation
Meinen Impulsen vertrauen

Wir beschäftigen uns mit dem Selbstverständnis einer leitenden Person. Ihre Grundsätze und Werte haben starke Vorbildwirkung. Wenn Sie einen klaren Standpunkt haben und diesen auch vermitteln können, ist es leicht für die Teilnehmenden, bei Ihrem Training ihren eigenen persönlichen Standpunkt zu finden. Dieser Standpunkt kann durchaus ein anderer sein. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Moduls sind die vielfältigen Formen der Kommunikation.
Je authentischer Sie sind und je eher es Ihnen gelingt, die unterschiedlichen Standpunkte der Teilnehmenden sichtbar zu machen, umso besser werden Ihre Inhalte angenommen.

Modul 3 Rhetorik 1
Worte allein genügen nicht >>> meine Wirkung auf Andere

Rhetorik ist die Kunst, etwas zwischen mir und den Zuhörenden zum Fließen zu bringen. Sie lernen, Ihre persönliche Ausdrucksfähigkeit zu kennen und zu nutzen. Richtige Atem- und Stimmtechnik sind die Voraussetzungen für längeres Sprechen ohne Anstrengung. Sie entdecken den ureigenen Klang und das Volumen Ihrer Stimme. Sie werden sensibilisiert für die Körpersprache – veränderte innere Vorstellungen verändern die äußere Wirkung der Person.
Sie gewinnen Vertrauen in Ihre persönliche Art zu sprechen und lernen, eine lebendige, bildhafte Sprache zu verwenden, die die Zuhörenden begeistert.

Modul 4 Präsentationstechnik
Interessieren und begeistern

Sie lernen, auch komplexe Inhalte sinnvoll zu strukturieren und kurz und prägnant darzustellen. Damit werden Informationen interessanter, verständlicher und attraktiver. Sie lernen die Grundlagen der Präsentationstechnik kennen und erfahren, wie Sie mittels Bildaufbau, Farben und Schriftarten ansprechend gestalten können. Sie üben den professionellen und gezielten Einsatz verschiedener Medien mit Profil, Charme und Methode.
Ausgewogenes Ansprechen aller Sinne lässt die Teilnehmenden das Gehörte und Gesehene nachhaltiger begreifen.

Modul 5 Methodik + Didaktik 1
Mit kreativen Methoden lustvoll lehren

Der erste Teil bringt viele Beispiele, Übungen und Impulse. Sie lernen, für sich herauszufinden, welche Methode für welches Thema angemessen ist, und erhalten Anregungen, wie Sie selbst Übungen für spezifische Module entwickeln können. Diese unterschiedlichen Methoden werden ausprobiert, reflektiert und auf ihre Anwendbarkeit überprüft. Das Thema Ihres Vortrags/Ihres Kurses und Ihre eigene Persönlichkeit verlangen spezifische und individuell angepasste Beispiele und Übungen, um die Teilnehmenden zum aktiven Mitwirken zu bewegen und bleibenden Lernerfolg zu garantieren.

Modul 6 Gruppe + Konflikt
Konfliktmanagement im Training, Möglichkeiten der Intervention

Neben dem rein Sachlichen und Inhaltlichen ist die Beziehung zwischen Lernenden und Lehrenden ein wichtiger Faktor im Trainingsprozess. Sie sollen in der Lage sein, beides gleichzeitig und gleichwertig zu gestalten. Für ein durchgängig konstruktives und offenes Arbeitsklima/Seminarklima ist daher das Wissen über Gruppendynamik, Kommunikation und Konfliktlösung unverzichtbar. In diesem Modul erfahren Sie, welche klar unterscheidbaren Gruppenphasen es gibt und worauf bei der Gestaltung der einzelnen Phasen zu achten ist.
Sie lernen, wie Sie schwierige Situationen gekonnt meistern und mit ihnen konstruktiv arbeiten können.

Modul 7 Moderation
Eine Technik? Eine Haltung? Beides!

Moderation hat sich als die Methode durchgesetzt, um in einer Gruppe komplexe Themen effektiv zu bearbeiten und in kurzer Zeit zu einem Ergebnis zu kommen, das von allen akzeptiert und mitgetragen wird. In diesem Modul erfahren die Teilnehmenden, welche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Moderation gegeben sein müssen, wie die einzelnen Moderationsschritte zu planen sind und wie eine komplette Moderation zu konzipieren und durchzuführen ist.
Sie lernen die Methodenvielfalt der Moderation kennen, die es Ihnen ermöglicht, alle beteiligten Personen gekonnt in den Arbeitsprozess einzubeziehen.

Modul 8 Methodik + Didaktik 2
Entspannt lernen, Voraussetzungen für Lernerfolg

In diesem Modul arbeiten wir mit den Methoden des GLT® – Ganzheitliches Lehren und Trainieren. GLT® ist erlebnisorientiertes Training, das sich entlang der natürlichen Phasen von Ruhe und Aktivität bewegt. Im Zentrum des Ganzheitlichen Lehrens und Trainierens steht das kreative Potential des Menschen, das es in konkreten Lernprozessen zu erschließen gilt. Sie erfahren, wie wichtig es ist, dem Rhythmus von Ruhe und Aktivität sowohl im Großen als auch im Kleinen zu folgen: Als Trainerin oder Trainer bereiten Sie vor (eröffnen, zentrieren, nähern an), ordnen ein (fassen zusammen und geben eine Vorschau), stimmen ein (restimulieren positive Energien), arbeiten mit den Teilnehmenden gemeinsam aus (erleben und entwickeln gemeinsam Inhalte, präsentieren interaktiv), vertiefen (festigen, reflektieren, wiederholen) und setzen in die Praxis um (üben, üben, üben).
Die Methoden des GLT® machen durch gekonnte Kombination von strukturierten und prozessorientierten Elementen jeden Lehr- und Lernprozess zu einem Erfolgserlebnis

Modul 9 Auftragsdefinition und Seminardesign
Von der Idee zur Umsetzung

Der Erfolg eines Trainings wird entscheidend von der Qualität der Vorarbeit, dem Seminardesign bestimmt. Eine sorgfältige Analyse der Situation und Definition des Auftrags ermöglicht, ein Seminardesign zu erstellen, das den Kern des Themas erfasst. Ein gekonntes Seminardesign spannt den Bogen vom Kennenlernen über die gemeinsame Arbeit bis zum erfolgreichen Abschluss des Trainings. In diesem Modul definieren Sie Ihre Zielgruppe, legen konkrete Lernziele fest, bestimmen die Inhalte und erarbeiten einen entsprechenden Trainings-Leitfaden, der Sie durch alle Phasen führt.
Zutaten fürs Gelingen: Mit guter Beratung zum passenden Angebot.
In diesem Modul erkennen Sie die Wichtigkeit der Auftragsklärung und erarbeiten einen Überblick über sämtliche Module des Trainings mit Zeitrahmen, Zielen, Inhalten, der Methodenwahl und benötigtem Material.

Modul 10 Rhetorik 2
Alles fließt…

Sie sollen – wenn notwendig – Konzepte souverän verlassen und mit Unvorhergesehenem flexibel umgehen können. Sie erkennen das Prinzip der Improvisation und können in der Folge Impulse entlang eines roten Fadens nutzen. Sie trainieren den schnellen Wechsel der Ebenen und bleiben dabei authentisch. Unser Augenmerk gilt der Vielschichtigkeit, Flexibilität, Präsenz. Sie werden sensibilisiert für die Wahrnehmung von inneren und äußeren Impulsen und angeregt, mit den Facetten der Persönlichkeit bewusst zu arbeiten. Humor und soziale Kompetenz sind zusätzliche Themen in diesem Bereich.
Wir üben Auftrittssituationen mit und ohne Rede, damit Sie für Ihren persönlichen Auftritt Sicherheit gewinnen.

Diplomprüfung

Voraussetzungen:
Sie haben alle Module absolviert, Erfahrung im individuellen Coaching erworben. Sie haben Ihr erstes eigenes Trainingsprojekt konzipiert und einen Teil davon auch konkret und erfolgreich mit der Gruppe erprobt. Das Diplom über Ihre Trainingskompetenz bestätigt Ihnen die Fähigkeit, Ihr Fachwissen im Gruppentraining an andere weiterzugeben.
Module (1, 2, 3, 5, 6 und 9 verpflichtend) absolviert
Diplomarbeit schriftlich:
Thema (aus dem persönlichen beruflichen Kontext)
Grundsätzliche Überlegungen
Seminardesign für einen Tag
Zielgruppe
Seminarziel
Inhalte
Methoden
Seminarleitfaden
Seminarunterlagen für Teilnehmende
Abschlussprüfung praktisch
eine von der Kommission aus der Diplomarbeit ausgesuchte praktische Lehrsequenz
und ein Fachgespräch

Fachgespräch
Fachgespraech
Diplomprüfung praktisch
Prüfungsteam:
Prof. Dr. Josef Grubner, Dr. Gabriele Kössler,
Ina Biechl, Dr. Christian Röck (v.l.n.r.)
4 glückliche Absolventinnen